Was sollten Personen tun, die fürchten, sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert zu haben?

Sollten Sie nach Rückkehr aus einem Risikogebiet (Liste auf Website des Robert Koch-Instituts) oder nach anderweitigem Kontakt mit einer möglicherweise am Coronavirus erkrankten Person grippeartige Krankheitssymptome entwickeln, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem diensthabenden Arzt über die Tel. 116117 auf und warten Sie in der Ansage bis Sie verbunden werden (dies kann einige Minuten dauern).

Bitte gehen Sie auf keinen Fall unangemeldet direkt zu Ihrem Hausarzt oder ein Klinikum. Eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme ist sehr wichtig, damit Ihre Versorgung hygienegerecht organisiert werden kann.

 

 

Was gibt es Neues? (Stand 10. April 2020, 7.30 Uhr)

Im Landkreis Biberach wurden aktuell (Stand 9. April 2020, 17 Uhr) 386 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Beim Kreisgesundheitsamt gingen heute elf weitere positive Labormeldungen ein, sechs davon sind Frauen und fünf Männer.

Zur Pressemitteilung: 386 bestätigte Fälle >>

 

Das Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes Biberach ist auch am Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag täglich von 9 Uhr bis 15 Uhr geschaltet und unter der Telefonnummer 07351 52-7070 zu erreichen. Das Gesundheitsamt Biberach meldet aktuell 375 positiv getestete Personen auf das Coronavirus (Stand 8. April 2020, 17 Uhr).

Zur Pressemitteilung: Bürgertelefon auch über die Osterfeiertage – weitere Fälle >>

Frühere Meldungen

Das Gesundheitsamt Biberach meldet aktuell 361 positiv getestete Personen auf das Coronavirus (Stand 7. April 2020, 17 Uhr). Das sind 19 mehr als am gestrigen Montag. Hinzu kamen im Laufe des Tages zwölf positiv getestete Frauen und sieben Männer.

Zur Pressemitteilung: 361 positive Fälle >>

 

Das Kreisgesundheitsamt Biberach meldet aktuell 342 bestätigte Coronafälle (Stand 6. April 2020, 17 Uhr). Heute gingen bei ihm vier positive Testergebnisse ein. Es handelt sich um eine Frau und drei Männer.

Zur Pressemitteilung: 4 neue bestätigte Fälle >>

 

Das Kreisgesundheitsamt Biberach meldet aktuell 338 bestätigte Coronafälle (Stand 5. April 2020, 17 Uhr). Heute gingen bei ihm 15 positive Testergebnisse ein. Es handelt sich um 11 Frauen und 4 Männer.

Zur Pressemitteilung: 338 bestätigte Fälle >>

 

Im Landkreis Biberach wurden aktuell (Stand 4. April 2020, 17 Uhr) 323 Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Zur Pressemitteilung: 323 bestätigte Fälle >>

 

Mit einem Appell wendet sich Landrat Dr. Heiko Schmid an die Bürgerinnen und Bürger, dankt für deren Disziplin, berichtet aus seiner Quarantäne, bringt sein Mitgefühl zum Ausdruck, macht Hoffnung und bittet darum, die Kontakt- und Abstandsregeln weiter zu beachten. Das Bürgertelefon ist auch am Wochenende von 9 Uhr bis 15 Uhr zu erreichen. Im Landkreis gibt es Stand heute, 3. April 2020, 17 Uhr, 307 Coronafälle.

Zur Pressemitteilung: Appell des Landrats – Bürgertelefon am Wochenende – weitere Fälle >>

 

Das Kreisgesundheitsamt Biberach meldet aktuell 285 bestätigte Coronafälle (Stand 2. April 2020, 17 Uhr). Die Labore meldeten dem Kreisgesundheitsamt heute weitere 25 positiv getestete Personen (17 Frauen, 8 Männer).

Zur Pressemitteilung: Weitere Fälle und ein weiterer Todesfall >>

 

Das Kreisgesundheitsamt Biberach meldet aktuell 260 bestätigte Coronafälle (Stand 1. April 2020, 17 Uhr). Heute gingen bei ihm 17 positive Testergebnisse ein. Es handelt sich um 15 Frauen und zwei Männer.

Zur Pressemitteilung: 17 neue bestätigte Fälle >>

 

Im Landkreis Biberach gibt es aktuell (Stand Dienstag, 31. März 2020) 243 bestätigte Coronafälle. Durch die Labore sind heute im Laufe des Tages 17 weitere positive Fälle gemeldet worden; zehn Frauen und sieben Männer.  Studierende unterstützen derzeit das Gesundheitsamt Biberach in seiner Arbeit zur Bewältigung der Corona-Krise.

Zur Pressemitteilung: 243 bestätigte Fälle - Studierende unterstützen Gesundheitsamt >>

 

Das Gesundheitsamt im Landratsamt meldet einen weiteren bestätigten Coronafall. Es handelt sich um eine Kreisbewohnerin. Stand Montag, 30. März 2020, 17 Uhr, gibt es im Landkreis Biberach 226 bestätigte Coronafälle, darunter drei Todesfälle an Covid-19.

Zur Pressemitteilung: Im Landkreis Biberach 226 bestätigte Fälle - Maibaumstellen nicht erlaubt >>

 

Das Land Baden-Württemberg hat am Wochenende den Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Corona-Verordnung veröffentlicht. Auch am Sonntag meldeten die Labore dem Kreisgesundheitsamt weitere neun positiv getestete Personen. Insgesamt verzeichnet der Landkreis damit 225 positive Coronafälle.

Zur Pressemitteilung: Bußgeldkatalog und weitere Fälle >>

 

Das Kreisgesundheitsamt meldet mit Stand Samstag, 28. März 2020, 17 Uhr, insgesamt 212 positiv bestätigte Coronafälle. Ein 80-jähriger Mann verstarb an Covid-19 am Samstag nach einer intensivmedizinischen Betreuung im Biberacher Klinikum.

Zur Pressemitteilung: Weitere Fälle und ein weiterer Todesfall >>

 

Seit Tagen steigt die Zahl an positiv getesteten Coronapatienten. Die meisten verspüren leichte Symptome, bleiben daheim und kurieren sich aus. Es gibt aber auch Patienten, die auf eine stationäre Betreuung angewiesen sind. Darauf bereiten sich Sana, Landkreis und DRK im Koordinierungsstab intensiv vor.

Zur Pressemitteilung: 320 zusätzliche Betten in Bad Buchau und Riedlingen >>

 

Das Kreisgesundheitsamt meldet 200 bestätigte Coronafälle (Stand 27. März 2020, 17 Uhr). Im Laufe des Tages gingen heute 17 positive Testergebnisse aus den Laboren ein. Mittlerweile gibt es im Landkreis Biberach auch zwei Todesfälle wegen Covid-19.

Zur Pressemitteilung: Landrat dankt - Bürgertelefon am Wochenende - weitere Fälle >>

 

Gestern Abend (26. März 2020) sind zwei Männer im Alter von 79 und 80 Jahren aus dem Kreisgebiet an COVID-19 an der Biberacher Klinik verstorben. Das teilt das Kreisgesundheitsamt mit. Sie wurden mehrere Tage intensivmedizinisch behandelt und hatten Vorerkrankungen.

Zur Pressemitteilung: Zwei Todesfälle >>

 

Die Zahl der Coronainfizierten steigt im Landkreis Biberach an, der hausärztliche Notdienst ist deutlich stärker belastet. So genannte Fieberambulanzen in Biberach und Laupheim sollen in der ambulanten ärztlichen Betreuung für Entlastung sorgen.

Zur Pressemitteilung Fieberambulanzen im Landkreis >>

 

Abfall, Grüngut und Wertstoffe fallen auch während der Corona-Krise an, und sie werden weiterhin entsorgt.

Zur Pressemitteilung Recyclingzentren auch während der Corona-Krise geöffnet - strengere Sicherheitsvorschriften - 187 bestätigte Fälle >>

 

Sie sind Pflegekraft, Ärztin oder Arzt, studieren Medizin und sind derzeit nicht oder nicht vollschichtig berufstätig? Die Sana Kliniken, die Rettungsdienste und der Landkreis Biberach brauchen Sie!

Zum Aufruf für freiwilliges Fachpersonal >>

 

Das Kreisgesundheitsamt Biberach meldet aktuell 154 bestätigte Coronafälle (Stand 25. März 2020, 17 Uhr). Heute gingen bei ihm 43 positive Testergebnisse ein. Es handelt sich um 21 Frauen und 22 Männer.

Zur Pressemitteilung 43 neue bestätigte Fälle >>

 

Über das Sozialministerium Baden-Württemberg wurde das Gesundheitsamt informiert, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) seine Empfehlungen für die Diagnostik und das Testverfahren auf das Coronavirus angepasst hat. Die neusten Entwicklungen und die Änderungen im Testverfahren hat Landrat Dr. Heiko Schmid mit allen Oberbürgermeistern, Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in einer Telefonkonferenz am Montag besprochen. Ein weiteres positives Testergebnis ging heute (Stand: Montag, 23.3., 17.30 Uhr) ein.

Zur Pressemitteilung: RKI ändert Empfehlungen für Testverfahren >>

 

Ein privates Labor aus der Region Oberschwaben hat verschiedenen Gesund-heitsämtern im Land am heutigen Sonntag mitgeteilt, dass die ihm in der vergangenen Woche zur Auswertung übergebenen Coronavirus-Proben auf Grund nicht vorhandener zur Testung notwendiger Chemikalien zum Großteil nicht rechtzeitig analysiert werden konnten und deshalb zu einem Teil nicht mehr verwertbar seien. Es handelt sich insgesamt um rund 2.000 Proben aus den Landkreisen Tübingen, Biberach, Ravensburg und dem Bodenseekreis. Davon stammen die meisten Proben (ca. 1.000) aus dem Kreis Tübingen, rund 270 aus dem Landkreis Biberach.

Zum gemeinsamen Statement >>

 

Weitere 18 bestätigte Coronafälle wurde dem Kreisgesundheitsamt am Samstag und Sonntag durch die Testlabors gemeldet. Es gibt damit 73 bestätigte Fälle im Landkreis Biberach.

Kundinnen und Kunden, die in der Zeit zwischen Samstag, 14. und Donnerstag 19. März in einem Ladengeschäft in Hörenhausen eingekauft haben oder am Donnerstag, 12. März in der Postfiliale in Schwendi waren, bittet das Gesundheitsamt aufgrund eines positiven Corona-Falls soziale Kontakte für die nächsten 14 Tage, gerechnet ab dem Einkaufsdatum, zu meiden.

Zur Pressemitteilung: Jetzt 73 Fälle >>

 

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, den 21. März 2020.

Die neuen Regelungen gibt es hier >>

 

„Guten Tag, Sie sprechen mit dem Bürgertelefon des Landratsamtes Biberach. Was kann ich für Sie tun?“, sagt die junge Frau an Leitung 1 des Bürgertelefons.  So oder so ähnlich melden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes bis zu 900 Mal täglich, um Fragen von Bürgerinnen und Bürgern rund um das Coronavirus zu beantworten.

Zur Pressemitteilung: Ein Stück Sicherheit in unsicheren Zeiten >>

 

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstagabend weitere zehn bestätigte Coronafälle im Landkreis. Es handelt sich um sechs Männer und vier Frauen zwischen 16 und 66 Jahren. Im Landkreis Biberach gibt es demnach 55 bestätige Coronafälle (Stand Donnerstag, 18. März, 18.30 Uhr)

Zur Pressemitteilung: 55 bestätigte Coronafälle >>

 

Sieben weitere bestätigte Coronafälle meldet das Kreisgesundheitsamt Biberach. Es handelt sich um fünf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 32 und 70 Jahren. Sie wurden häuslich isoliert und das Kreisgesundheitsamt versucht, die Kontaktpersonen zu ermitteln.

Zur Pressemitteilung: Weitere bestätigte Fälle >>

 

Nachdem das Land Baden-Württemberg in seiner aktuellen Rechtsverordnung geregelt hat, dass keine Veranstaltungen und Versammlungen mehr stattfinden dürfen, hebt das Landratsamt Biberach seine Allgemeinverfügung vom vergangenen Montag, 16. März 2020, auf. Landrat Dr. Heiko Schmid: „Wir müssen uns auf weitere einschränkende Schritte einstellen“.

Zur aktuellen Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg >>

Zur Pressemitteilung: „Wir müssen uns auf weitere einschränkende Schritte einstellen“ >>

 

Am vergangenen Donnerstag fand eine Gemeinderatssitzung in Wain statt. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern war ein Besucher, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das Ergebnis liegt seit heute, 17. März, 19 Uhr vor. Der Bürgermeister wurde umgehend informiert.

Zur Pressemitteilung: Teilnehmer einer Gemeinderatssitzung positiv getestet >>

Das Landratsamt stellt mit allen Dienst- und Außenstellen, insbesondere in Riedlingen, Laupheim und Ochsenhausen, ab sofort den Publikumsverkehr ein. Die Zahl der bestätigten Coronafällen im Landkreis Biberach beläuft sich auf 37 (Stand Dienstag, 17. März 2020, 16 Uhr).

Zur Pressemitteilung: Landratsamt stellt ab sofort den Publikumsverkehr ein >>

 

Das Kreisgesundheitsamt meldet fünf weitere bestätigte Coronafälle. Es handelt sich um drei Männer im Alter von 55, 56 und 60 Jahren, die zusammen in Ischgl waren, einen weiteren 56-jährigen Kreisbewohner und eine 46-jährige Frau. Alle fünf Personen sind in häuslicher Isolation. Auch Buden und Jugendbuden sind zu schließen und der Betrieb ist einzustellen

Zur Pressemitteilung: Fünf weitere bestätigte Fälle >>

 

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, untersagt das Landratsamt mit einer Allgemeinverfügung alle öffentlichen und nichtöffentlichen Versammlungen und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel im Landkreis Biberach - unabhängig einer Personenzahl.

Zur Pressemitteilung: Landratsamt untersagt ab Dienstag alle Veranstaltungen und Versammlungen >>

Zur Allgemeinverfügung über das Verbot und die Einschränkung von Veranstaltungen und Versammlungen >>

Zur Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg >>

 

In einem mehrseitigen Schreiben hat sich Landrat Dr. Heiko Schmid am Wochenende einmal mehr an die Städte und Gemeinden des Landkreises gewandt. In der Pressemitteilung finden Sie außerdem aktuelle Informationen zum Coronavirus im Landkreis Biberach.

Zur Pressemitteilung: Landrat schreibt an Städte und Gemeinden und appelliert an jeden Einzelnen >>

 

Einen zwölften bestätigten Coronafall meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitagabend.

Zur Pressemitteilung: Zwölf bestätigte Coronafälle im Landkreis >>

 

Sechs weitere bestätigte Coronafälle meldet das Kreisgesundheitsamt Biberach. Mittlerweile gibt es im Landkreis Biberach elf bestätigte Coronafälle.

Zur Pressemitteilung: Sechs weitere bestätigte Coronafälle im Landkreis Biberach >>

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus entnehmen Sie unserer Pressemitteilung.

Zur Pressemitteilung: Aktuelle Informationen >>

 

 

Einen fünften bestätigten Coronafall meldet das Kreisgesundheitsamt. Es handelt sich um einen 48-jährigen Mann aus dem Kreisgebiet.

Zur Pressemitteilung: 5. bestätigter Fall >>


Einen weiteren bestätigten Coronafall gibt es im Landkreis Biberach (Stand 11. März 2020, 16 Uhr). Es handelt sich um einen 56-jährigen Mann aus dem Kreisgebiet. Er weist leichte Symptome auf und kam am 4. März aus Südtirol zurück. Er befindet sich in häuslicher Isolation. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Kontaktpersonen.

Zur Pressemitteilung: 4. bestätigter Fall >>

 

Der Koordinierungsstab des Landratsamtes unter der Leitung von Landrat Dr. Heiko Schmid und des Ersten Landesbeamten Walter Holderried empfiehlt allen Veranstaltern im Landkreis sehr genau zu prüfen, ob eine Veranstaltung, die in geschlossenen Räumen stattfindet, notwendig ist oder ob darauf freiwillig verzichtet werden kann. Diese Empfehlung gilt unabhängig von der Personen- und Gästezahl.

Zur Pressemitteilung: Freiwilliger Verzicht auf Veranstaltungen wird empfohlen – wichtige Hinweise für Veranstalter >>

 

Das Bürgertelefon des Landratsamtes zum Coronavirus wurde in den vergangenen Tagen rege genutzt. Die Tendenz ist jedoch abnehmend. Die Hotline ist ab sofort von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 07351 52-7070 zu erreichen.

Land- und Sportkreis haben entschieden, die am Freitag, 3. April 2020 um 18 Uhr stattfindende Sportlerehrung aufgrund des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus abzusagen.

Zur Pressemitteilung: Bürgertelefon und Absage der Sportlerehrung >>

 

Im Zusammenhang mit einem bestätigten Coronafall im Kreisgebiet wurden auch Kontaktpersonen an der Joseph-Christian-Schule in Riedlingen und dem Kreisgymnasium Riedlingen getestet. Die Tests sind negativ. Ein geordneter Schulbetrieb kann aus Sicht des Gesundheitsamtes bedenkenlos stattfinden.

Zur Pressemitteilung: "Weitere Tests negativ" >>

 

Das Landratsamt Biberach hat keine Bedenken, wenn am morgigen Dienstag die Grundschule in Warthausen wieder öffnet. Auch für das Gymnasium Bad Waldsee können die Gesundheitsämter Ravensburg und Biberach grünes Licht geben.

Zur Pressemitteilung: "Landratsamt hat keine Bedenken" >>

 

Aufatmen im Kreisgesundheitsamt Biberach: Alle bisherigen Testergebnisse, die im Zusammenhang mit dem ersten bestätigten Coronafall und für Schulen und Kindergärten relevant sind, sind negativ. Insgesamt wurden 85 Personen, darunter 41 Kinder und Jugendliche, getestet. Sie haben an einer Familienfreizeit in Südtirol teilgenommen. Testergebnisse stehen noch aus für die Grundschule Warthausen und das Gymnasium Bad Waldsee. Sie werden im Laufe des Montags erwartet.

Zur Pressemitteilung: "Corona und Familienfreizeit: alle bisherigen Testergebnisse negativ" >>

 

Einen weiteren bestätigten Coronafall gibt es im Landkreis Biberach (Stand 7. März 2020, 12.30 Uhr). Es handelt sich um eine 46-jährige Frau aus dem Kreisgebiet, die in Südtirol war und seit 5. März leichte Symptome aufweist.

Zur Pressemitteilung "Dritter bestätigter Coronafall im Landkreis" >>

 

Im Landkreis Biberach hat sich am 6. März 2020, 19.30 Uhr, ein weiterer Verdachtsfall bestätigt. Es handelt sich um einen 44-jährigen Kreisbewohner, der seit 3. März erkrankt ist.

Zur Pressemitteilung "Corona: Weiterer Verdachtsfall bestätigt sich" >>

 

Im Landkreis Biberach gibt es einen ersten bestätigten Corona-Fall. Das teilt das Landratsamt Biberach mit. Es handelt sich um einen 43-jährige Mann aus dem Landkreis Biberach. Der Mann hatte kurzzeitig leichte Symptome, ist aktuell symptomfrei.

Zur Pressemitteilung "Im Landkreis Biberach gibt es einen ersten bestätigten Corona-Fall - 20 Schulen und vier Kindergärten sollen am Montag geschlossen bleiben" >>

Erreichbarkeit des Kreisgesundheitsamtes während der Sprechzeiten

Haben Sie Fragen zum Coronavirus? Sie erreichen das Kreisgesundheitsamt unter Telefon 07351 52-7070. Das Corona-Bürgertelefon ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr geschaltet. Am Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag ist es täglich von 9 Uhr bis 15 Uhr geschaltet.

Erreichbarkeit des Kreisgesundheitsamtes außerhalb der Sprechzeiten

Montags bis donnerstags können Sie außerhalb der Geschäftszeiten über die Rettungsleitstelle mit einem Arzt des Gesundheitsamtes Kontakt aufnehmen.

Formular für die Meldung von Verdachts- und Erkrankungsfällen nach Infektionsschutzgesetz

Pressemitteilungen des Landratsamtes zum Coronavirus

Adresse

Kreisgesundheitsamt Biberach
Rollinstraße 17
88400 Biberach

 

» Lage anzeigen
» Virtuelle Poststelle

Amtsleiterin

Dr. Monika Spannenkrebs

 

monika.spannenkrebs(at)biberach.de

Sekretariat

Tanja Breitruck / Petra Milanovich

Telefon 07351 52-6151
Telefax 07351 52-5352

kreisgesundheitsamt(at)biberach.de

Sprechzeiten

Montag
8 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr

Dienstag
8 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr

Mittwoch
8 - 12 Uhr, 14 - 17 Uhr

Donnerstag
8 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr

Freitag
8 - 12 Uhr

Weiterführende Links

Programme & Projekte