Kreistagswahl

Am 26. Mai 2019 findet die Wahl des Kreistags gemeinsam mit der Europawahl statt.

Kreisräte werden auf die Dauer von 5 Jahren gewählt. Gewählt wird nach Wahlvorschlägen, die für jeden Wahlkreis gesondert einzureichen sind.

Wahlkreiseinteilung

Die Wahlkreiseinteilung beruht auf § 22 Abs. 4 Landkreisordnung.

Danach wird der Landkreis für die Wahl zum Kreistag als Wahlgebiet in Wahlkreise eingeteilt. Jede Gemeinde, auf die nach ihrer Einwohnerzahl mindestens vier Sitze entfallen, bildet einen Wahlkreis. Kleinere benachbarte Gemeinden können mit ihr zu einem Wahlkreis zusammengeschlossen werden. Gemeinden, die keinen Wahlkreis bilden und auch zu keinem Wahlkreis im oben genannten Sinn gehören, werden zu Wahlkreisen zusammengeschlossen, auf die mindestens vier und höchstens acht Sitze entfallen. Bei der Bildung dieser Wahlkreise sollen neben der geographischen Lage und der Struktur der Gemeinden auch die örtlichen Verwaltungsräume berücksichtigt werden.


Der Landkreis Biberach wird danach in acht Wahlkreise mit insgesamt 52 Regelsitzen eingeteilt. Die Wahlkreiseinteilung stellt sich wie folgt dar:

  • Wahlkreis I  Stadt Biberach
    8 Sitze
  • Wahlkreis II  Biberach Land
    Verwaltungsraum Biberach (ohne Stadt Biberach) mit den Gemeinden
    Attenweiler, Eberhardzell, Hochdorf, Maselheim, Mittelbiberach,
    Ummendorf, Warthausen       
    7 Sitze
  • Wahlkreis III  Stadt Laupheim      
    6 Sitze
  • Wahlkreis IV  Laupheim-Land
    - Verwaltungsraum Laupheim (ohne Stadt Laupheim) mit den Gemeinden
    Achstetten, Burgrieden, Mietingen und
    - Verwaltungsraum Schemmerhofen  
    6 Sitze
  • Wahlkreis V  Riedlingen
    Verwaltungsraum Riedlingen mit den Gemeinden Riedlingen, Altheim,
    Dürmentingen, Ertingen, Langenenslingen, Unlingen, Uttenweiler    
    8 Sitze
  • Wahlkreis VI  Bad Buchau/Bad Schussenried
    - Verwaltungsraum Bad Buchau mit den Gemeinden Bad Buchau,
    Alleshausen, Allmannsweiler, Betzenweiler, Dürnau, Kanzach,
    Moosburg, Oggelshausen, Seekirch, Tiefenbach und
    - Verwaltungsraum Bad Schussenried mit den Gemeinden
    Bad Schussenried, Ingoldingen
    5 Sitze
  • Wahlkreis VII  Ochsenhausen/Schwendi    
    6 Sitze
    - Verwaltungsraum Ochsenhausen mit den Gemeinden Ochsenhausen,
    Erlenmoos, Gutenzell-Hürbel, Steinhausen und
    - Verwaltungsraum Schwendi mit den Gemeinden Schwendi, Wain
  • Wahlkreis VIII Illertal
    - Verwaltungsraum Illertal mit den Gemeinden Berkheim, Dettingen,
    Erolzheim, Kirchberg, Kirchdorf und
    - Verwaltungsraum Rot/Tannheim mit den Gemeinden Rot an der Rot,
    Tannheim          
    6 Sitze

Aktives und passives Wahlrecht

Wer darf wählen und gewählt werden?

Wahlberechtigt sind alle Deutschen und Unionsbürger, die mindestens 16 Jahre alt sind und die seit mindestens drei Monaten im Landkreis wohnen (aktives Wahlrecht).

Wählbar in den Kreistag (passives Wahlrecht) sind alle Einwohner des jeweiligen Landkreises, die am Wahltag

  • ­­Deutsche oder Unionsbürger sind,
  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens drei Monaten ihre Hauptwohnung oder einzige Wohnung im Gebiet des Landkreises haben oder nach einem früheren Wegzug aus dem Landkreis innerhalb von drei Jahren wieder in den Landkreis zurückgezogen sind,
  • nicht von der Wählbarkeit ausgeschlossen sind.

Dies regelt § 23 Landkreisordnung.

Ansprechpartner

Tatjana König
Kommunal- und Prüfungsamt
Telefon 07351 52-6212
Telefax 07351 52-5212
tatjana.koenig(at)biberach.de

 

Philipp Lebherz
Kommunal- und Prüfungsamt
Telefon 07351 52-6353
Telefax 07351 52-5353
philipp.lebherz(at)biberach.de

Weiterführende Links

www.kommunalwahl-bw.de