Landtagswahl

Die Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg finden regulär alle fünf Jahre statt. Die Landesregierung hat am 24. März 2020 nach § 19 des Landtagswahlgesetzes den    14. März 2021 als Wahltag für die Wahl zum 17. Landtag von Baden-Württemberg bestimmt. 
Für die Landtagswahl ist das Land Baden-Württemberg in 70 Wahlkreise eingeteilt.

Der Landkreis Biberach bildet mit folgenden Gemeinden den Wahlkreis 66 Biberach:
Achstetten, Alleshausen, Allmannsweiler, Altheim, Attenweiler, Bad Buchau, Bad Schussenried, Betzenweiler, Biberach an der Riß, Burgrieden, Dürmentingen, Dürnau, Eberhardzell, Erlenmoos, Ertingen, Gutenzell-Hürbel, Hochdorf, Ingoldingen, Kanzach, Langenenslingen, Laupheim, Maselheim, Mietingen, Mittelbiberach, Moosburg, Ochsenhausen, Oggelshausen, Riedlingen, Schemmerhofen, Schwendi, Seekirch, Steinhausen an der Rottum, Tiefenbach, Ummendorf, Unlingen, Uttenweiler, Wain und Warthausen.

Die Gemeinden Berkheim, Dettingen an der Iller, Erolzheim, Kirchberg an der Iller, Kirchdorf an der Iller, Tannheim und Rot an der Rot sind an den Wahlkreis 68 Wangen angegliedert (siehe Anlage Einteilung des Landes in Wahlkreise für die Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg zu § 5 Abs. 1 Satz 2 Landtagswahlgesetz).

Kreiswahlleiter für den Landkreis Biberach ist Erster Landesbeamter Walter Holderried. Als Stellvertreter wurde Manfred Storrer, Leiter des Dezernats für Verwaltung, Kommunales und Kultur, ernannt. Die Geschäftsstelle ist beim Kommunal- und Prüfungsamt angesiedelt.