Berkheim

Die Gemeinde mit ihren vier Ortschaften Berkheim, Bonlanden, Illenbachen und Eichenberg zählt zirka 2.900 Einwohner. Sie liegt am äußersten Osten des Landkreises verkehrlich günstig (A 7, A 96, B 312, Flughafen Memmingerberg, Bahnstrecken München-Zürich und Ulm-Füssen) im Illertal (Berkheim, Bonlanden, Illerbachen) und Rottal (Eichenberg). Im Süden endet der Blick an der Alpenkette, gen Osten schweift der Blick über das Illertal, westlich ist das Land hügelig. So ist auch für Radfahrer aller Klassen etwas geboten.

Für das leibliche Wohl sorgen alteingesessene Gaststätten, deren Einzugsgebiet weit nach Bayern hinein reicht. Die oberschwäbische Barockstraße führt nicht ohne Grund durch die Gemeinde: alle Ortschaften warten mit kirchlichen Kleinodien auf. Heraus sticht die Berkheimer Pfarrkirche. Hier liegt seit 1230 der Heilige Willebold begraben. Ihm zu Ehren feiert man im Juli das Willeboldsfest, welches Pilger von überall her anzieht. Das Kloster Bonlanden erfreut ganzjährig Besucher mit seinem Krippenmuseum. Freundschaftlich verbunden sind die Berkheimer seit 1991 mit Coubron, einer ländlichen Gemeinde vor den Toren von Paris.

Impressionen aus Berkheim

Kloster Bonlanden
Pfarrhaus
Rathaus

Bürgermeister

Walther Puza

Adresse

Gemeinde Berkheim
Coubronplatz 1
88450 Berkheim
Telefon 08395 9406-0
Telefax 08395 9406-22
info(at)gemeinde-berkheim.de
www.gemeinde-berkheim.de