Riedlingen

Zwischen dem Bussen und der Schwäbischen Alb, inmitten weiter Wiesen und Felder, liegt die Stadt Riedlingen. Riedlingen zählt heute, mit den Teilorten Bechingen, Daugendorf, Grüningen, Neufra, Pflummern, Zell und Zwiefaltendorf, rund 10.250 Einwohner.

835 wurde Riedlingen erstmals urkundlich erwähnt, obwohl schon die Kelten den Ort auf einem leichten Hügel links der Donau kannten. 1255 war man bereits zur Stadt erhoben. Die historische Altstadt mit ihrer mittelalterlichen Stadtmauer und den Türmen und Toren steht vollständig unter Denkmalschutz. Die gotische St. Georgskirche, das Rathaus (1447 Kaufhaus) mit den beiden Staffelgiebeln und die kleinen und großen Fachwerkhäuser (Deutsche Fachwerkstraße) prägen das Stadtbild. Auf dem Rathausgiebel nisten seit Menschengedenken alljährlich Störche. Die Fußgängerzone mit den vielen engen Seitengassen lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Sehenswert sind außerdem die an der Oberschwäbischen Barockstraße liegende Weilerkapelle (1721-1724), das 2010 grundlegend restaurierte Kapuzinerkloster (1655) und das Spital zum Hl. Geist (15.-17. Jh.) mit der Städtischen Galerie am Stadtgraben. Im Museum "Schöne Stiege", 1556 als Ackerbürgerhaus erbaut, befindet sich, neben vielfältigen Zeugnissen zur Stadt- und Kirchengeschichten, eine Spezialsammlung von 150 Hinterglasbildern des 18. und 19. Jahrhunderts. Das Feuerwehrmuseum zeigt etliche Ausstellungsstücke und Fahrzeuge rund um das Thema Brandschutz. Aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage war Riedlingen besonders im 18. und 19. Jahrhundert ein wichtiger Handels- und Warenumschlagplatz. Bedeutend waren die Vieh- Schweine- und Pferdemärkte.

Heute ist der Riedlinger Flohmarkt im Mai einer der größten Märkte in Südwürttemberg. Der Warmblut-Fohlenmarkt im August gilt als größter Deutschlands und der seit Jahrhunderten bekannte Gallusmarkt im Oktober ist bis heute ein Fest der gesamten Bevölkerung geblieben. Die Fasnet ist in Riedlingen die fünfte und wichtigste Jahreszeit. Angeführt vom "Gole" und seiner Begleitung haben Boppele, Gelbsucht, Storch, Frösche, Kupfernäs, Mohr, das Doppelgesicht und die Wäschweiber das Sagen. Die Donaulandschaft und die nahe Schwäbische Alb mit ihrer artenreichen Pflanzenwelt und den vielen gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen, wie dem Donau-Rad-Wanderweg, ist für alle Naturliebhaber ein Erlebnis.

Impressionen aus Riedlingen

Donau
Wochenmarkt
Museum Schöne Stiege

Bürgermeister

Marcus Schafft

Adresse

Stadt Riedlingen
Marktplatz 1
88499 Riedlingen
Telefon 07371 183-0
Telefax 07371 183-55
info(at)riedlingen.de
www.riedlingen.de