Wain

Die Gemeinde Wain, besonders reizvoll im oberen Weihungstal gelegen und ringsum von Wäldern umgeben, hat eine Gemarkungsfläche von 2.014 Hektar und rund 1.650 Einwohner. Auf der Wainer Gemarkung entspringt das Flüsschen „Weihung“. Urkundlich wurde der Ort im Jahre 1259 erstmals erwähnt.

Wain besitzt eine überdurchschnittlich gute Infrastruktur mit Kindergarten, Grundschule, Gemeindehalle, Bürgerhaus, Gemeindebücherei, Kulturplatz und Kinderspielplatz.  Für Freizeit und Sport stehen einer der schönsten  27-Loch Golfplätze im süddeutschen Raum (GC Reischenhof), Sportanlagen für Fußball, Tennis und Leichtatheltik, ein Basketball-Feld-,  und ein Boule-Platz sowie eine Reitanlage  zur Verfügung. Besonders erwähnenswert „Schäfers-Kulturstadel“ in Wain,  wo regelmäßig kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Eine Arztpraxis, ein Einkaufsmarkt für den täglichen Bedarf und weitere Geschäfte und Gaststätten runden das  Dienstleistungsangebot ab.

Besonders beeindruckend das wunderschön in der Ortsmitte gelegene klassizistische Schloß sowie die schönste evangelische Dorfkirche Oberschwabens mit der Bronzetür auf der Südseite der Kirche des weltweit bekannten Künstlers Ulrich Henn. Wain hat noch ein stark ländliches Gepräge obwohl sich der Ort mehr und mehr zur Wohngemeinde entwickelt. Zudem gibt es im Ort eine Reihe von leistungsstarken mittelständischen Firmen.

Impressionen aus Wain

Michaelskirche mit Gemeindehaus
Rathaus
Schloss
Dorfbrunnen

Bürgermeister

Stephan Mantz

Adresse

Bürgermeisteramt Wain
Kirchstraße 17
88489 Wain
Telefon 07353 980 331
Telefax 07353 980 340
info(at)wain.de
www.wain.de