Der neue Mobilfunkstandard 5G

Der Bedarf an mobilen Datendiensten wächst. Die 5G-Technolgie eröffnet für die Zukunft neue Anwendungsfelder für Wirtschaft und Industrie, aber auch für Verbraucherinnen und Verbraucher z. B. im Bereich Industrie 4.0, Internet der Dinge, eHealth oder Landwirtschaft. Intelligente Mobilitäts-, Logistik- und Energieversorgungssysteme, autonomes Fahren – dies alles wird durch den neuen 5G-Mobilfunkstandard möglich sein.

Ausbau von 5G-Netzen

Erste Ausbauschwerpunkte für den 5G-Mobilfunkstandard bilden dicht besiedelte Gebiete sowie Gewerbe- und Industriegebiete. Auch an Verkehrswegen wird ein frühzeitiger Ausbau angestrebt. Voraussetzung für den 5G-Ausbau ist der Aufbau neuer 5G-Basisstationen, die an das Glasfasernetz angeschlossen sein müssen.

Bei neuen Mobilfunkstandorten ist es wichtig, dass sie sich in die Netzstruktur der Mobilfunkunternehmen einpassen und insgesamt eine sinnvolle Netzstruktur ergeben. Die Kommunen werden von den Netzbetreibern bei der Auswahl eines neuen Standortes um Stellungnahme gebeten. Die Ergebnisse dieser Beteiligung müssen die Mobilfunkunternehmen berücksichtigen.

Wo kann man sich über den Stand des Mobilfunkausbaus informieren?

Eine interaktive Karte der Bundesnetzagentur (BNetzA) stellt die von den Netzbetreibern übermittelten Informationen über die Mobilfunknetzabdeckung dar.

Abgebildet ist die Flächenabdeckung mit den Mobilfunkstandards 2G, 3G und 4G: www.breitband-monitor.de/mobilfunkmonitoring/karte