Belehrung und Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfsG)

(früher : Gesundheitszeugnis)

... wird gesetzlich verlangt, wenn Sie

  • in einem Betrieb beschäftigt sind, der Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt und Sie dabei mit den Lebensmitteln in Berührung kommen oder
  • in Küchen von Gaststätten und anderen Einrichtungen mit oder zu Gemeinschaftsverpflegung arbeiten.
  • einer Beschäftigung nachgehen, bei der Sie mit Bedarfsgegenständen (z.B. Geschirr) so in Berührung kommen, dass eine Krankheit dadurch auf Lebensmittel übertragen werden kann.
  • sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen auf­halten.

Vereinfachte Belehrung

Für ehrenamtliche Helfer bei Vereinsfesten etc. durch das Merkblatt zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen.

Zuständigkeit

Zuständig für die Durchführung der Belehrung im Landkreis Biberach ist das Kreisgesundheitsamt.

Formalitäten

» zur Online-Terminvereinbarung

 

 

Ablauf

Bitte kommen Sie 30 Minuten vor Beginn der Schulung in den Belehrungsraum im Erdgeschoss (Raum 0.01). Dort erhalten Sie eine Bezahlkarte für das Zahlen am Kassenautomat bzw. der Barkasse im Erdgeschoss. Am Kassenautomat können Sie mittels Bargeld oder EC- Karte bezahlen und erhalten hierfür eine Quittung, mit der die Bezahlung bestätigt ist. Ohne diese Quittung können Sie an der Belehrung nicht teilnehmen.

Sind Sie am gebuchten Termin verhindert, melden Sie sich bitte rechtzeitig unter der Telefonnummer 07351 52-6166 ab.

Bringen Sie bitte einen Dolmetscher mit, wenn Sie die deutsche Sprache nicht ausreichend verstehen.

Nach der Belehrung erhalten Sie die Bescheinigung über die Teilnahme.

In Einzelfällen (z. B. bei Verdacht auf eine Krankheit, die durch Lebensmittel übertragen werden kann), kann die Bescheinigung erst ausgestellt werden, wenn durch eine zusätzliche ärztliche Untersuchung der Krankheitsverdacht ausgeräumt wurde.

Gebühren

Die Gebühr für die Belehrung beträgt im Landkreis Biberach:

  • 30 €
  • ermäßigt 15 € (Schüler, Praktikanten, Sozialhilfeempfänger und Studenten mit Nachweis) Ausnahmen bestehen bei (Berufs-)Schülern, die in Ausbildung in einem Lebensmittelgewerbe sind. Diese zahlen den Regelbetrag von 30 €.

Ansprechpartner/in

Monika Popp
Telefon 07351 52-6166
Telefax 07351 52-5166
monika.popp(at)biberach.de

Sprechzeiten

Montag
8 - 12 Uhr, 14 - 15.30 Uhr

Dienstag
8 - 12 Uhr

Mittwoch
8 - 17 Uhr

Donnerstag
8 - 14 Uhr

Freitag
8 - 12 Uhr

Formulare

Im Formulare Center stehen die wichtigsten Formulare für Sie zum Download bereit.