Kinderschutz

Das Thema Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Um Kinder vor Vernachlässigung und Misshandlung zu schützen, müssen alle Institutionen, die mit Kindern und Eltern in Kontakt kommen diese dauerhafte Aufgabe annehmen und gemeinsam lösen. 

Insoweit erfahrene Fachkraft (IEF)

Örtliche Träger der Jugendhilfe (z. B. Kindertagesstätten, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Beratungsstellen) müssen eine anonyme Kinderschutzfachberatung in Anspruch nehmen, wenn es darum geht

  • eine Gefährdungseinschätzung zu machen
  • weitere Handlungsschritte zur Abwendung einer möglichen Kindeswohlgefährdung zu planen (§ 8a SGB VIII)

Personen, die beruflich in Kontakt mit Kindern oder Jugendlichen stehen (z. B. Lehrer, Ärzte, Schulsozialarbeiter, Fußballtrainer, Spielgruppenleiter) haben bei der Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung im Einzelfall einen Anspruch auf eine anonyme Kinderschutzfachberatung durch eine insoweit erfahrene Fachkraft (§ 8b SGB VIII).

Die Kontaktdaten der Insoweit Erfahrenen Fachkräfte finden Sie hier.

Informationen und Anlaufstellen bei sexueller Gewalt und Missbrauch

Sexuelle Gewalt ist, wenn Menschen Vertrauen, Liebesbedürftigkeit und Abhängigkeit von anderen Menschen missbrauchen, um ihre eigenen sexuellen Wünsche und Machtbedürfnisse zu befriedigen. Aber niemand hat das Recht, einen anderen in seiner Würde zu verletzen. Oft ist es hilfreich, mit jemanden darüber zu reden oder sich zu informieren.

Was können Sie tun, wenn Sie selbst betroffen sind oder wenn Sie sexuellen Missbrauch vermuten? Ein Missbrauch oder Verdacht auf Missbrauch löst heftige Gefühle, oftmals Angst, Wut und Panik aus. Bewahren Sie die Ruhe und überstürzen Sie nichts. Vorschnelles Handeln kann schaden. Und genau das ist schwer. Nehmen Sie Ihre Gefühle ernst und wenden Sie sich an eine Person Ihres Vertrauens oder an eine Fachstelle. Alle Anlaufstellen garantieren Ihnen Vertraulichkeit.

Erweitertes Führungszeugnis für neben- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätige Personen

Das Landratsamt Biberach hat in enger Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus allen Bereichen der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit ein Konzept entwickelt, um die Anforderung an einen modernen Kinder- und Jugendschutz im Landkreis Biberach zu erfüllen.

Nach den bundesgesetzlichen Bestimmungen müssen insbesondere Personen, die sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, unter Voraussetzung bestimmter Aspekte ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Damit soll verhindert werden, dass in kinder- und jugendnahen Bereichen Personen beschäftigt werden, die rechtskräftig wegen einschlägiger Straftaten verurteilt wurden.

Der Landkreis hat in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit Verbänden viel Vorarbeit geleistet, um die Einführung möglichst leicht zu machen und wird auch weiterhin begleitend zur Seite stehen.

» mehr Informationen gibt es beim Kreisjugendreferat des Landkreis Biberach

Adresse

Kreisjugendamt
Koordinationsstelle für Kinderschutz und Frühe Hilfen

 

Rollinstraße 18
88400 Biberach

» Lage anzeigen
» Virtuelle Poststelle

Ansprechpartnerin Koordinationsstelle

Helen Götz
Telefon     07351 52-7629
Zentralfax 07351 52-6147
helen.goetz(at)biberach.de

Kontakt Kinderschutzfachkräfte / Insoweit erfahrene Fachkräfte

Finden Sie hier Ihren richtigen Ansprechpartner.