Pflegebedarfsplanung Landkreis Biberach - Orientierungswert bis 2030

Auf Grundlage der Bevölkerungsvorausrechnung vom 31.12.2017 und der Pflegestatistik des Statistischen Landesamtes 2019 hat der Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) die Pflegebedarfsplanung aktualisiert.  

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung wächst auch im Landkreis Biberach in den nächsten Jahren weiter an. Die Pflegesozialplanung geht auf die gesellschaftlichen Herausforderungen des demografischen Wandels und ihre Bedürfnisse ein. Der Aktionsradius, die Mobilität und die Selbstständigkeit der älteren Menschen sind heute bis ins hohe Alter größer als dies früher der Fall war. Gleichzeitig wächst langfristig die Zahl hilfe- und pflegebedürftiger älterer Menschen. Auch durch die zunehmende Auflösung traditioneller Familienstrukturen wird es immer mehr Personen geben, die im Alter nicht auf familiäre Unterstützung und Pflege zurückgreifen können und deshalb verstärkt auf nachbarschaftliche Hilfen und professionelle Dienstleistungen angewiesen sind.

Die Aufgaben der Pflegeplanung

Aufgabe der Pflegeplanung des Landkreises Biberach ist es, regelmäßig

• den qualitativen und quantitativen Bestand der Angebote der pflegerischen Versorgung im Landkreis Biberach bezogen auf den Landkreis, die Städte und Gemeinden und die Raumschaften darzustellen

• den Bedarf an pflegerischer Versorgung aufzuzeigen und

• kurz-, mittel- und langfristige Handlungserfordernisse hinsichtlich einer Weiterentwicklung und/oder Ergänzung der vorhandenen pflegerischen Versorgungsstruktur ausweisen.

 

 

 

Fachberaterin Altenhilfe

Gertraud Koch

Telefon 07351 52-7616
Telefax 07351 52-5561

gertraud.koch(at)biberach.de