Ausbildung zum Wildkräuter-Guide

Der Landkreis Biberach bietet seit April 2018 erstmalig den neuen Ausbildungslehrgang zum Wildkräuter-Guide an.

Ziel der Ausbildung ist es, den Teilnehmern ein profundes Wissen über die heimischen Wildpflanzen vor der eigenen Haustüre zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen außerdem in der Lage sein, dieses Wissen an Dritte zu vermitteln.

 

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zum Wildkräuter-Guide hat einen Umfang von zirka 50 Vollstunden in Theorie und Praxis. Im Praxisteil sind auch Exkursionen enthalten sowie die Verwertung von gesammelten Wildkräutern in der Lehrküche des Landwirtschaftsamtes. Auf die prak-tische Umsetzung der theoretischen Unterrichtsinhalte wird großen Wert gelegt.


Ausbildungsschwerpunkte sind:

  • die Vermittlung von Naturkompetenz
  • Botanisches Basiswissen mit dem Schwerpunkt Ethnobotanik und traditionelle Kräuterkunde im Hinblick auf den Schutz und die nachhaltige Nutzung biologischer Vielfalt
  • Didaktisches Grundlagenwissen

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich vor allem an:

  • naturbegeisterte Privatpersonen
  • pädagogische Fachkräfte
  • Kinder- und Jugendgruppenleiter
  • Umwelt- und Naturschützer

Gebühren

Die Kursgebühr beträgt 399 Euro. Für Schüler, Auszubildende und Studenten sowie Fachwarte für Obst und Garten, Naturpädagogen, Garten- und Grünanlagenpfleger und Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine des Landkreises Biberach beträgt die Kursgebühr ermäßigt 349 Euro. 

Hintergrund

Die OGAB startet das Jahr 2018 mit einem neuen Ausbildungslehrgang: dem 1. Ausbildungslehrgang zum "Wildkräuter-Guide (m/w)".

Der Lehrgang findet jeweils ab April in Kooperation mit der Kräuterpädagogin, Redakteurin, Buchautorin und Naturpädagogin Christina Benz statt.1971 geboren und 1996 autodidaktisch gestartet, bildet sich Christina Benz, ausgebildete Naturpädagogin mit Schwerpunkt heimische Wildpflanzen, in Lehrgängen und im Austausch mit weiteren professionell-fundierten Heilpflanzenexperten ständig weiter. Pflanzenheilkunde ist eine lebenslange Lehrzeit. Sie unterrichtet auf der Basis von Ursel Bühring. Ihr Wissen gibt sie seit 2011 in den Kursen ihrer „Naturbotschaft“ weiter. Seit 2016 doziert und referiert Christina Benz in Institutionen, Bildungseinrichtungen, Naturschutzzentren, bei Verbänden, Vereinen, unterrichtet Lehrkräfte in der Thematik „Draußen-Klassenzimmer“ und Fachpersonal aus Pflegeeinrichtungen in naturtherapeutischen Interventionen für demenziell betroffene Menschen. Als Redakteurin und Autorin bewegt sie sich am liebsten in der Natur-, Kulturanthropologie- und Gesundheitsthematik. In ihren Büchern erzählt sie über gesundheitliche Anwendungsmöglichkeiten unserer einheimischen Pflanzen, über einen ausgeglichenen, der Gesundheit und Lebensfreude zugewandten modernen Alltag und über in Vergessenheit geratenen sowie zeitgemäßen regionalen Brauchtum.

Dieser Lehrgang eignet sich für alle Wildkräuterinteressierten, die ihrem Wunsch, dieses Interesse zu vertiefen, nachgehen wollen und sich ein solides Grundwissen über die heimischen Wildpflanzen aneignen möchten. Vorkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich.

In diesem Lehrgang wollen wir den Blick für die Natur und insbesondere für die heimischen Wildpflanzen schärfen und darüber hinaus Möglichkeiten aufzeigen, wie uns diese Wildkräuter im Alltag auf die unterschiedlichste Art und Weise bereichern können: Sei es in der Wildkräuter-Küche, sei es im Wohlfühlbereich oder zur Stärkung unserer Gesundheit und zur Gesunderhaltung als kleine und oftmals unscheinbare doch stets präsente Wunder am Weges-, Wald- und Wiesenrand.

Der Lehrgang umfasst sechs Tagesveranstaltungen im Zeitraum April bis Oktober sowie eine Abschlussarbeit. Die Veranstaltungen gliedern sich jeweils in einen Theorie- und einen Praxisteil.

Ansprechpartner/in

Alexander Ego
Telefon 07351 52-6178
Telefax 07351 52-5178

alexander.ego(at)biberach.de