Online-Zulassungsvorgänge

Seit dem 01. Oktober 2019 können Bürgerinnen und Bürger alle Standardzulassungsvorgänge im Internet abwickeln (i-kfz Stufe 3). Neben der Außerbetriebsetzung und der Wiederzulassung sind ab sofort auch Neuzulassungen und Umschreibungen (mit Halter- und/oder Wohnsitzwechsel) von Standardzulassungsvorgängen online möglich.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen je nach Vorgang u.a. erfüllt werden:

  • Ein nach dem 01. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug
  • Kfz-Kennzeichen mit Stempelplaketten mit verdeckten Sicherheitscodes
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II mit (verdecktem) Sicherheitscode
  • Neuer Personalausweis (nPA) oder elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID), sowie ein vorgesehenes Kartenlesegerät oder ein Android-Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“ (www.ausweisapp.bund.de)
  • Kreditkarte (MasterCard/VISA) oder paydirekt
  • Gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  • IBAN (Konto) für den Einzug der Kfz-Steuer des Halters
  • Gültige Hauptuntersuchung (HU) und ggf. Sicherheitsüberprüfung (SP)
  • Sie dürfen keine rückständigen Gebühren und Auslagen aus vorhergegangenen Zulassungsvorgängen haben.

So funktioniert´s

  • Online-Portal der Zulassungsbehörde aufrufen
  • Identität mittels neuen elektronischen Personalausweises (nPA) oder elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion nachweisen.
  • Notwendige Daten in die Masken des Portals eingeben
  •  Gebühr mittels ePayment-System bezahlen
  • Falls notwendig wird der Antrag danach durch ein/e Sacharbeiter/in geprüft und bearbeitet und ggfls. notwendige Zulassungsbescheide und Plakettenträger verschickt.

Hinweis: Über das Portal kann keine Feinstaubplakette beantragt werden. Falls Sie diese benötigen bitten wir Sie diese unmittelbar nach der Online-Zulassung per Mail (zulassungsbehoerde(at)biberach.de) unter Angabe des Kennzeichens zu beantragen. Die Feinstaubplakette wird Ihnen dann zusammen mit den anderen Unterlagen und  einer Gebührenrechnung in Höhe von fünf Euro zugesandt.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesverkehrsministeriums.

Im nächsten Schritt (i-kfz Stufe 4) ist die Ausweitung der internetbasierten Kfz-Zulassung auf juristische Personen vorgesehen.