Hilfe für Vertriebene aus der Ukraine

Der Landkreis sowie die Wohlfahrtsverbände arbeiten mit Hochdruck daran die Kapazitäten für die Aufnahme von Vertriebenen aus der Ukraine auszubauen.

Eine Notunterkunft in der Halle des Kreis-Berufsschulzentrums wurde bereits aufgebaut. Ebenfalls unterstützt der Kreistag auf Vorschlag von Landrat Dr. Heiko Schmid die Arbeit der freien Wohlfahrtsverbände mit einer Spende. Die Liga der freien Wohlfahrtsverbände hat zur Überbrückungshilfe, wenn Regelleistungen noch nicht greifen, ein Spendenkonto eingerichtet (siehe unten).

Das Amt für Flüchtlinge und Integration hat eine Orientierungshilfe für Vertriebene aus der Ukraine erstellt. Hier werden die Schritte von der Anmeldung beim Rathaus bis hin zur Beantragung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erläutert.

Informationsangebot zu Fragen der Einreise und der Aufnahme von Vertriebenen

Das Miniterium für Justiz und Migration Baden-Württemberg hat als Hilfsangebot Antworten auf häufige Fragen erstellt. Die FAQ werden laufend ergänzt. Außerdem stellt das Ministerium Informationen in verschiedenen Sprachen bereit.

Zur Seite des Ministeriums für Justiz und Migration Baden-Württemberg

 

Hotline

Außerdem hat das Ministerium eine Hotline für Flüchtende aus der Ukraine eingerichtet. Diese ist mit russisch und ukrainisch sprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Sie ist werktäglich zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr erreichbar.

Hotline: 0800 70 22 500

Hilfe-Portal der Bundesregierung

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal „Germany4Ukraine“ bietet die Bundesregierung ukrainischen Vertriebenen eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle. Das Hilfe-Portal bündelt Informationen auf Ukrainisch, Russisch, Englisch sowie Deutsch und unterstützt die Vertriebenen bei Einreise, Orientierung und dem Überblick über Hilfsangebote. Weitere Services sind geplant.

Zur Seite des Bundesministeriums des Innern und für Heimat

Hilfsangebote

Den Landkreis erreichen viele Hilfsangebote von Initiativen und Privatleuten. In Absprache mit den Wohlfahrtsverbänden raten wir hier zur Zurückhaltung. Nach Informationen der großen Hilfsaktionen wird von Sachspenden abgeraten, es sei denn, es gibt ganz konkrete Kontakte und Wege in die Ukraine oder die Grenzgebiete. Sachspenden zur Ausstattung für Wohnungen im Landkreis sind derzeit noch nicht notwendig. Ein Video zu diesem Thema stellt das Deutsche Rote Kreuz e.V. unter Hilfsgüter für die Ukraine - YouTube zur Verfügung.

Sie wollen helfen oder Wohnraum für Vertriebene zur Verfügung stellen? Adressen und Ansprechpartner für Hilfsangebote aus dem Landkreis Biberach finden Sie hier:

"Wir helfen" Biberach zeigt Solidarität

Um Ihnen einen Überblick über die Hilfsangebote im Landkreis Biberach aufzuzeigen werden untenstehend die Initiativen im Landkreis und ihre Aktionen aufgelistet.

Ökumenischen Migrationsarbeit (ÖMA) von Caritas und Diakonie

Die ÖMA bietet Hilfe für alle Migrantinnen und Migranten im Landkreis Biberach. Es wird ein Dolmetscherpool angeboten. Außerdem gibt es auf der Homepage Informationen zur Einreise auf ukrainisch, russisch und deutsch.

https://www.integration-bc.de/

Schwäbische bringt zusammen

Die Schwäbische Zeitung gibt auf der Internetseite einen Überblick über Hilfsangebote in der Region.

Weitere Informationen und den Überblick der Hilfsangebote finden Sie unter: www.schwaebische.de

Wohnraumvermittlung - Menschen ein Zuhause geben
Wer konkret Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei der Projektstelle "Türöffner" bei der  Caritas Biberach-Saulgau melden.

Bitte füllen Sie dafür das Abfrageformular aus.

Fragebogen Wohnraumangebot Ukrainehilfe Region Biberach

Weitere Informationen und Kontakt unter: Menschen ein Zuhause geben (caritas-biberach.de)

Spendenkonten

Damit die Organisationen im Landkreis Biberach schnell auf Hilfeanfragen aus dem ganzen Landkreis reagieren können wurden folgende Spendenkonten eingerichtet. Jede Spende hilft!

Caritas Biberach-Saulgau

Regionales Spendenkonto der Liga der freien Wohlfahrtspflege für Überbrückungshilfen, wenn Regelleistungen noch nicht greifen oder zusätzliche Hilfen nötig werden:

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE51 6545 0070 0000 0185 97
Verwendungszweck: "Ukrainehilfe in der Region"
Für Spenden über 300 Euro ist zwingend die Anschrift beim Verwendungszweck anzugeben.

Stadt Biberach

Die Stadt Biberach hat für die Hilfsaktionen in der polnischen Partnerstadt Schwednitz ein Spendenkonto eingerichtet;

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE48 6545 0070 0000 0005 12
BIC: SBCRDE66
Verwendungszweck: Ukraine

Volksbank Ulm-Biberach
IBAN: DE14 6309 0100 0000 0010 07
BIC: ULMVDE66
Verwendungszweck: Ukraine

Weitere Informationen zu Spenden in der Region

Auch der Südwestrundfunk (SWR) hat einen interessanten Beitrag veröffentlicht, wie Sie den Menschen in der Ukraine helfen können.

Zum Beitrag des SWR

Warnung vor Menschenhändlern und vor Ausbeutung

Über die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten wurden Flyer zur Warnung vor einer Gefahr von Menschenhändlern erstellt. Laut Medienberichten gab es bereits Fälle, bei denen Menschenhändler an deutschen Grenzen und Bahnhöfen versucht haben, Frauen und Kindern Geld und Schlafplatz anzubieten - in Absicht und zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung.

Weitere Informationen und Hilfe gibt es unter Ukraine – Hilfe – Ge-STAC – Germany’s Survivors of Trafficking and Exploitation Advisory Council – Deutscher Rat von Betroffenen von Menschenhandel und Ausbeutung.

Informationen zum Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen und Kinder und für Schwangere in Not gibt es hier.

Flyer in ukrainischer Sprache

Kostenlos Bahn fahren

Geflüchtete aus der Ukraine können in Deutschland kostenlos Zug fahren - im Fernverkehr und im Nahverkehr. Die Regelung gilt bis auf Weiteres und auf Widerruf. Mehrsprachige Informationen gibt es unter bahn.de/helpukraine bzw. über die Kundenhotline der Deutschen Bahn unter 030 – 2970.

Arbeitsaufnahme und Ausbildungssuche

Die Agentur für Arbeit bietet für Geflüchtete aus der Ukraine Hilfestellung zur Arbeitsmarktintegration an.

Kontakt:
Gabriela Bog-Rampf
Integrationsberaterin
Inga

Waldseer Straße 34
88400 Biberach
Telefon: 07351 3404-218
Telefax: 07351 3404-300
E-Mail: gabriela.bog-rampf(at)arbeitsagentur.de 

Weitere Information von der Agentur für Arbeit

Amt für Flüchtlinge und Integration

Das Amt für Flüchtlinge und Integration ist für die Leistungsgewährung und die sozialpädagogische Betreuung von Geflüchteten zuständig. 

Leistungen können hier beantragt werden. 

Die Ansprechpartner können Sie dem Geschäftsverteilungsplan entnehmen.