Nachrichten aus dem Landwirtschaftsamt

Artikel-Suche
28.05.2024
Auf dem Gelände der Straßenmeisterei Biberach fand die Veranstaltung des Biberacher Landwirtschaftsamtes zum Thema „Alternativen zum Herbizideinsatz auf Freiflächen und im kommunalen Bereich“ statt. Die Veranstaltung hatte zum Ziel, dass weniger Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.
28.05.2024
Von Januar bis Mai 2024 hat die Qualifizierung für Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen des Landwirtschaftsamt Biberach stattgefunden. Die zwölf Teilnehmerinnen der Qualifizierung wurden in bis zu 160 Unterrichtseinheiten für ihre Tätigkeiten in privaten Haushalten geschult.
27.05.2024
Der Verein landwirtschaftlicher Fachbildung (VLF) hat den früheren Amtsleiter des Landwirtschaftsamts Biberach, Albert Basler, im Rahmen des traditionellen Familienabends verabschiedet. Nach der Begrüßung durch den Vor-sitzenden Gerd Neidlinger kamen zahlreiche Weggefährten zu Wort, die in kurzweiligen Beiträgen die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit schilderten.
11.03.2024
Studierende der aktuellen Klasse der Fachschule für Landwirtschaft – Fachrichtung Hauswirtschaft Biberach informieren am Dienstag, 19. März 2024 über die schulische Weiterbildung zum Meister oder zur Meisterin der Hauswirtschaft.
22.02.2024
"Nutzungskonflikte lösen" - lautet das Motto des angedachten Bibermanagementprojekts am Soppenbach auf Gemarkung Binzwangen. Der zweite Informationsabend dazu wurde am 20. Februar 2024 im Binzwanger "Raum der Begegnung" abgehalten. Experten der Ämter für Flurneuordnung und Naturschutz des Landratsamtes Biberach, gemeinsam mit dem Biberbeauftragten des Regierungspräsidiums Tübingen, Josef Grom stellten bereits umgesetzte Maßnahmen zur Entflechtung des Konflikts zwischen Biber und Landwirtschaft vor und berichteten über den Ablauf eines Flurneuordnungsverfahrens.
21.02.2024
30 bis 40 Prozent ökologischer Landbau bis 2030 – dieses Ziel hat sich das Land Baden-Württemberg gesetzt. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen die Rahmenbedingungen für ökologisch wirtschaftende Betriebe verbessert und der Um- oder Einstieg in ökologischen Landbau und ökologische Lebensmittelwirtschaft erleichtert werden. Eine Ausstellung im Landratsamt Biberach informiert jetzt darüber, wie dieses Ziel erreicht werden kann.
15.02.2024
Das Federseemoor hat internationale Bedeutung als Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten und als Archiv für Bodendenkmäler. Auf rund 2.780 Hektar finden sich besonders schutzwürdige Lebensräume wie ausgedehnte Nasswiesen, kalkreiche Niedermoore, degradierte Hochmoore, Übergangsmoore und Moorwälder. Durch Entwässerung und intensive Nutzung sind jedoch große Teile des Gebietes geschädigt.
22.01.2024
Gegen Ende des Winters ist die beste Schnittzeit für Gehölze. Deshalb bietet die Obst- und Gartenbauakademie Biberach (OGAB) am Donnerstag, 15. Februar und Samstag, 17 Februar, jeweils von 9 bis 16 Uhr, einen Seminartag zum Schneiden von Obstbäumen auf der Laupheimer Air Base an. Der Seminartag findet in Zusammenarbeit mit Oberstleutnant und Flugsicherheitsstabsoffizier Birger Lässing vom Hubschraubergeschwader 64 statt.
22.01.2024
Stickstoff ist teuer, deswegen sollte er zur Düngung genau bemessen werden. Wird zu viel gedüngt, besteht die Gefahr, dass Nitrat ins Grundwasser gelangt. Bei Nährstoffmangel dagegen kann es zu Ertragseinbußen kommen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie viel Stickstoff im Boden vorhanden ist, bevor gedüngt wird. Der Stickstoffgehalt im Boden wird durch die Witterung im Winter, die Bodenverhältnisse und die Vorfrucht beeinflusst. Um zuverlässige Informationen über die Stickstoffversorgung zu erhalten, ist eine Untersuchung über den im Boden bereits mineralisierten Stickstoff notwendig (Nmin-Untersuchung).
05.01.2024
In einer Zeit, in der viele den Bezug zu unseren Nahrungsmitteln und deren Herkunft verloren haben, sehnen sich einige nach einer Rückkehr zum Ursprung und dem Anbau im eigenen Garten. Die Unabhängigkeit vom Supermarkt klingt traumhaft, Selbstversorgung liegt voll im Trend. Aber wo fängt man an, wenn man umsteigen will?
22.12.2023
​​​​​​​Vor kurzem haben 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Landkreis Biberach ihren 220-stündigen Lehrgang zum Fachwart für Obst- und Gartenbau mit einer Prüfung abgeschlossen. Über ein Jahr wurde Wissen im Obst-, Garten-, Gemüse- und Zierpflanzenbau erworben.
15.12.2023
Was ist mein Grundstück eigentlich wert? - Das hat sich so gut wie jeder Eigentümer schon einmal gefragt. Sei es, weil das Grundstück verkauft werden soll, für die Grundsteuer ab 2025, oder auch einfach nur aus allgemeinem Interesse. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen dem Verkehrswert eines Grundstückes und dem landwirtschaftlichen Nutzwert. In der Flurneuordnung ist meistens der landwirtschaftliche Nutzwert interessant.
13.12.2023
"Nutzungskonflikte lösen" - lautete das Motto der Informationsveranstaltung des Landratsamtes Biberach vom 11. Dezember 2023. In der Binzwanger Gemeindehalle stellten Experten der Ämter für Flurneuordnung, Naturschutz und Wasserwirtschaft, gemeinsam mit dem Biberbeauftragten des Regierungspräsidiums Tübingen, Josef Grom bereits umgesetzte Maßnahmen zur Entflechtung des Konflikts zwischen Biber und Landwirtschaft vor.
Zahlreiche Grundeigentümer und Bewirtschafter aus dem betroffenen Gebiet nahmen am Infoabend teil und führten rege Diskussionen mit den anwesenden Experten.
13.10.2023
Vor zwei Jahren stieß Obstsortenkenner und Fachwart Klaus von Bank in der „Monatsschrift für Pomologie und Obstbau“ aus dem Jahre 1910 auf eine Auflistung der damaligen Gauverbände. Dort ging es um die Tafeläpfel, Wirtschaftsäpfel und die Regionalsorten. Im zwölften Gauverband waren damals Biberach, Laupheim, Leutkirch, Waldsee und Wangen. Dort wurden bei den Lokalsorten der „Hansenapfel“, „Sämling von Horn“, „Rosenstreifling“, „Kutzenmauser“ und weiteren Sorten, unter anderem auch der „Erlenmooser Stromer“ aufgeführt.
06.10.2023
Ein Baum kann über sein Leben beträchtliche Mengen CO2 binden. Zum Tag der Deutschen Einheit beteiligte sich der Landkreis Biberach mit „Mein Baum fürs Land“ an der bundesweiten Aktion „Einheitsbuddeln“. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forstamts haben zusammen mit Landrat Mario Glaser symbolisch ein Speierling im Museumsdorf Kürnbach gepflanzt. „Im Landkreis Biberach werden unter der Beteiligung unseres Forstamtes rund 35.000 Bäume pro Jahr gepflanzt. Das „Einheitsbuddeln“ sensibilisiert dabei in besonderer Weise, sich für die Zukunft des Waldes einzusetzen und ein neues Bewusstsein für die Wälder zu schaffen. Sie binden das klimafeindliche Treibhausgas Kohlendioxid und wirken damit dem Klimawandel entgegen. sagte Landrat Mario Glaser.
17.08.2023
Nach über zwölf Jahren legt die Referentin für Bewusste Kinderernährung Ursula Schniertshauer ihre Tätigkeit nieder. Am Dienstag, 25. Juli 2023 wurde Ursula Schniertshauer im Landwirtschaftsamt Biberach aus dem Kreis der Referentinnen der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi) verabschiedet.
08.08.2023
Zwei sehr unterschiedliche Betriebe standen auf dem Programm der Bäuerinnenlehrfahrt, die jedes Jahr vom Landwirtschaftsamt organisiert wird. Rund 70 Bäuerinnen und interessierte Verbraucherinnen aus dem Landkreis Biberach besuchten Anfang August den Biohof von Matthäus und Franziska Machleidt sowie den Biohof Miller. Die Lehrfahrt wird vom Landwirtschaftsamt Biberach organisiert.
01.08.2023
„Hauswirtschaft ist vielseitig, abwechslungsreich und macht Spaß“ – so lautet das Fazit der frisch gebackenen Hauswirtschafterinnen. Erfolgreich absolvierten sieben Teilnehmerinnen, Quereinsteigerinnen nach § 45 (2) des Berufsbildungsgesetzes, ihre Prüfung. Nun sind sie staatlich geprüfte Hauswirtschafterinnen.
01.08.2023
​​​​​​​Der 6. Biberacher Feldtag fand Ende Juli bei Mettenberg statt. Albert Basler, Leiter des Landwirtschaftsamts Biberach, begrüßte die 300 Besucherinnen und Besucher und führte diese fachlich in das Thema ein.
03.07.2023
In Kooperation mit der Landvolkshochschule Wernau-Leutkirch bietet die Bio-Musterregion von Freitag, 29. September bis Dienstag, 3. Oktober eine Radtour an.
22.05.2023
Unsere Hausgärten bieten Insekten und Kleintieren auch in dichter besiedelten Gegenden die Möglichkeit, Nahrung und Unterschlupf zu finden. Gerade deshalb fängt Naturschutz vor der Haustüre an - beziehungsweise hinter der Gartentüre.
05.05.2023
Die Obst- und Gartenbauakademie (OGAB) am Landwirtschaftsamt bietet im Herbst wieder einen Naturpädagogik-Lehrgang an. Der Lehrgang umfasst 80 Stunden auf ein Schuljahr verteilt und findet fast ausschließlich an Samstagen statt. Neben Naturwissen wird auch Pädagogik von verschiedenen Spezialisten gelehrt.
02.05.2023
Das Landwirtschaftsamt Biberach lädt alle Interessierten zu Feldbegehungen nach Erolzheim, Reinstetten und Heiligkreuztal ein. Dabei werden aktuellen Fragen der Bestandsführung sowie weiteren Pflanzenschutzthemen (IPS Plus, Pflanzenschutzreduktion) besprochen.
21.04.2023
Voller Stolz nahmen 20 Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Landwirtschaft in Biberach im Rahmen einer Feierstunde ihre Zeugnisse und Urkunden entgegen.
07.04.2023
Auf dem Speiseplan der Mensa des Pestalozzi- und Wielandgymnasiums sowie der Mensa der Dollinger-Realschule und der Mali-Gemeinschaftsschule sind einige kleine, aber feine Änderungen zu entdecken.
28.02.2023
Am Montag, 27. Februar 2023 fand eine Informationsversammlung für Grundeigentümer und Bewirtschafter über eine mögliche Bodenordnung in Auttagershofen statt. In einem Vortrag stellten Bürgermeister Stephan Mantz und Amtsleiter des Flurneuordnungsamtes, Christian Helfert, das Instrument der Bodenordnung vor. Anschließend fand ein Austausch mit den anwesenden Interessenten statt.
01.02.2023
Unter dem Motto „Die Bio-Musterregion Biberach im Fokus“ fand im vergangenen Jahr ein Fotowettbewerb statt. Zu verschiedenen Themenfeldern konnten Bilder aus den Bereichen Landwirtschaft und Verarbeitung eingereicht werden. Der Jury fiel es sehr schwer, unter den eingesendeten Bildern die besten auszuwählen.
23.01.2023
Stickstoff ist teuer, deswegen sollte er zur Düngung genau bemessen werden. Ein zweiter Grund ist: Wird zu viel gedüngt, besteht die Gefahr, dass Nitrat ins Grundwasser gelangt, bei Nährstoffmangel kann es zu Ertragseinbußen kommen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie viel Stickstoff im Boden vorhanden ist, bevor gedüngt wird. Der Stickstoffgehalt im Boden wird durch die Witterung im Winter, die Bodenverhältnisse und die Vorfrucht beeinflusst. Um zuverlässige Informationen über die Stickstoffversorgung zu erhalten, ist eine Untersuchung über den im Boden bereits mineralisierten Stickstoff notwendig (Nmin-Untersuchung).
13.01.2023
Wie kann es gelingen, mehr Fleisch aus ökologischer Erzeugung in der Außer-Haus-Verpflegung zu verwenden? Diese Frage stellte den Rahmen des Workshops, der in der Schwäbischen Bauernschule in Bad Waldsee stattfand.
28.12.2022
Zwei Online-Vorträge zum Thema „Von der Milch zu Babys erstem Brei“ werden an der Biberacher Ernährungsakademie (B-EA) angeboten, und zwar am Dienstag, 10. Januar 2023 sowie am Dienstag, 24. Januar 2023.
19.12.2022
Noch wenige Tage, dann ist Weihnachten. Und vielleicht fehlt noch ein passendes Geschenk für Familie, Freunde, Kollegen oder Mitarbeiter? Mit dem Geschenkkörble der Bio-Musterregion Biberach mit Spezialitäten aus der Region kann nicht nur den Beschenkten eine Freude gemacht werden. Gleichzeitig unterstützen die Schenkenden damit auch die Bio-Landwirtschaft und die Erzeugung nachhaltiger Lebensmittel in unserer Region.
02.12.2022
Sie legen Wert auf ausgewogenes Essen nach den Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und unterstützen so eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung der Kinder: Als erste Einrichtung in der Stadt Biberach hatte das Team des Kindergartens St. Michael 2016 die Zertifizierung des Landes Baden-Württemberg „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi) erhalten. In diesem Jahr wurde die Kita St. Michael nun zum zweiten Mal für ihr Engagement in der Ernährungsbildung rezertifiziert.
30.11.2022
Hier fühlen sich Bienen, Hummeln Schmetterlinge und Vögel wohl: Erstmals hat der Landkreis Biberach zehn Privatgärten, die Insekten und Kleintieren Nahrung und Unterschlupf bieten und Aspekte der Nachhaltigkeit und des Artenschutzes in besonderem Maße umsetzen, mit der „Naturgartenplakette“ des Landkreises ausgezeichnet.
17.11.2022
Nach zwei Jahren Projektlaufzeit hat das Projekt „Bio in der Gemeinschaftsverpflegung in Bio-Musterregionen“ seinen erfolgreichen Abschluss gefunden. Ins-gesamt 37 Einrichtungen aus acht Bio-Musterregionen in ganz Baden-Württemberg erreichten das Ziel, eine nachhaltige, gesunde und leckere Verpflegung umzusetzen.
28.09.2022
Die Fachschule für Landwirtschaft des Landkreises in Biberach besteht nun seit 101 Jahren. Nachdem coronabedingt im vergangenen Jahr das 100-jährige Jubiläum nicht begangen werden konnte, wurde dies am Samstag, 17. September nachgeholt. Dafür haben Schule und Landwirtschaftsamt ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
16.09.2022
Was unterscheidet den ökologischen Landbau eigentlich von der konventionellen Landwirtschaft? Was machen die Bio-Landwirtinnen und -Landwirte im Alltag konkret anders? Was heißt „Bio“ bei der Verarbeitung? Wie ernähren wir uns in Zukunft? Welche Rolle spielt der Ökolandbau beim Klimaschutz, in Sachen Biodiversität und in der Zukunft? Geht Bio für alle, immer und überall?
07.09.2022
Die Obsternte 2022 wird durch die Hitze der vergangenen Wochen, mittelmäßig ausfallen. Dennoch hängen hier und da im Landkreis einige Obstbäume voll mit leckeren Früchten. Äpfel, Birnen und Zwetschgen sind in den vergangenen Wochen gereift und stehen zur Ernte bereit. Doch oft werden Obstbäume nicht abgeerntet und das Obst vergammelt am Boden.
05.09.2022
Die Biberacher Ernährungsakademie (B-EA) begleitete ein Projekt der Hochschule Biberach (HBC). Die Studenten der HBC entwickelten ein Architekturprojekt für die Teilnahme an dem internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon“. Der Wettbewerb fand in einem Zeitraum von knapp acht Wochen in Wuppertal statt. Dort durften die Studierenden und ihre Helfer ihr eigen erstelltes Bauprojekt, unter dem Teamnamen „X4S“ und ganz unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, erstellen. Um die Wohneinheit richtig zu prüfen, durchlief das Projekt mehrere Tests und wurde vor allem auf Nachhaltigkeit geprüft.
09.08.2022
Nach zwei Jahren Pause machten sich dieses Jahr wieder rund 35 Bäuerinnen und interessierte Verbraucherinnen auf den Weg, um  Betriebe in der Region in Augenschein zu nehmen. Diesmal ging es nach Riedlingen und Bad Buchau. Die Fahrt wurde vom Landwirtschaftsamt Biberach organisiert.
03.08.2022
Vor einem Jahr startete das landesweite Projekt „Bio in der Gemeinschaftsverpflegung in Bio-Musterregionen“ in den Landkreisen Biberach und Ravensburg. Es wird vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) gefördert. Sechs Einrichtungen aus den drei verschiedenen Lebenswelten (Education, Business, Care) haben sich auf den Weg gemacht, in ihren Einrichtungen mehr Bio-Lebensmittel anzubieten.
27.07.2022
Vom 18. bis zum 21. Juli fand die sogenannte Aktionswoche Geodäsie in Ehingen statt. Diese landesweite Aktion wird in unserer Region durch die Gemeinsame Dienststelle Flurneuordnung der Landkreise Alb-Donau und Biberach jährlich veranstaltet. Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis elf erhalten im Rahmen der Aktionstage einen Einblick in die Welt der Geodäsie und lernen dabei die Berufsfelder Flurbereinigung und Vermessung näher kennen. Dieses Jahr nahmen etwa 200 Schülerinnen und Schüler von insgesamt neun Schulklassen aus vier Ehinger Schulen an der Aktionswoche teil.
14.07.2022
Die Absolventinnen strahlten mit der Sonne um die Wette: Sie sind nun staatlich geprüfte Wirtschafterinnen in der Hauswirtschaft. Irmgard Jörg, Leiterin der Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft, überreichte ihnen ihre Urkunden und Abschlusszeugnisse im Rahmen einer Feierstunde.
Direkt nach oben